Universitätsklinikum St. Pölten: Neuer Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde

ST. PÖLTEN - Prim. Assoc. Prof. PD Dr. Thomas Eiwegger wurde zum Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am Universitätsklinikum St. Pölten bestellt.

„Wir sind stolz darauf, dass wir mit Primarius Eiwegger einen ausgewiesenen und international erfahrenen Experten als neuen Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am Universitätsklinikum St. Pölten gewinnen konnten“, betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Seit Beginn seines Studiums war Prim. Assoc. Prof. PD Dr. Thomas Eiwegger der Pädiatrie verbunden - als Student, Dissertant, Post Doc, Assistent, Facharzt, Privatdozent und Assoziierter Professor. Er hat an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der Medizinischen Universität Wien seine Kinderfacharztausbildung, das Additivfach Pädiatrische Pulmologie und die Ausbildung zum Europäischen Pädiatrischen Allergologen gemacht und dort als leitender Oberarzt der Notfallambulanz und der Station für Pulmologie, Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen gearbeitet. Seit seinem Studium hat er Forschung als integralen Bestandteil der akademisch-klinischen Ausbildung verstanden und ist davon überzeugt, dass eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung und eine akademische Kultur, bei der die PatientInnen im Mittelpunkt stehen, die klinische Versorgung auf eine höhere Ebene stellt.

Nach Abschluss seiner Qualifizierungsvereinbarung und der Ernennung zum Associate Professor nahm er das Angebot vom Hospital for Sick Children an, um dort ein klinisches Forschungsprogram für Allergologie und Anaphylaxie aufzubauen, welches mittlerweile das größte seiner Art in Kanada ist. Prim. Eiwegger hat in Kanada in SickKids an der Universität Toronto sowohl im klinischen Bereich (Oberarzt der Abteilung für Immunologie und Allergologie, Leitung einer Spezialklinik für PatientInnen mit komplexen allergischen Erkrankungen), in der Forschung (Leitung eines Forschungslabors zur Erforschung allergischer Erkrankungen im Kindesalters, Co-Direktor Food Allergy and Anaphylaxis Programm) als auch in der Lehre (Assistentenausbildung Ausbildungskomitee, Board “Career Development committee Sickkids“) gearbeitet. Weiters hat er einen einjährigen pädiatrischen Leadership Kurs an der Harvard Medical School Boston, der zusammen mit europäischen Kollegen der Great Ormond Street London veranstaltet wurde, erfolgreich abgeschlossen. Er ist außerdem Associate Editor im European Journal of Allergy and Clinical Immunology and Vorsitzender der Arbeitsgruppe Biologika der Europäischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie.

Die Vereinigung von hochwertigen klinischen Strukturen mit einem klaren Bekenntnis zum weiteren Ausbau von akademischen Strukturen macht das Universitätsklinikum St. Pölten für Prim. Eiwegger zum derzeit interessantesten Projekt in der Kinderheilkunde in Österreich. Ein starkes Augenmerk wird auf qualitätsverbessernde Initiativen in der Facharztausbildung, die Etablierung eines interdisziplinären, pädiatrisch immunologisch/allergologischen Schwerpunkts und die Schaffung einer Kultur der Innovation und Verbesserung, gesetzt werden. Ziel ist es, durch das Vorhandensein von exzellent ausgebildeten FachärztInnen mit Zusatzausbildungen und den akkuratesten diagnostischen Verfahren eine personalisierte Therapie zum Vorteil der PatientInnen verfügbar zu machen. Die Umsetzung eines abgestuften Versorgungskonzeptes, entsprechend eines tertiären Zentrums ist sein langfristiges Ziel. Das bedeutet, dass eine kinderadäquate Versorgung von der Ambulanz bis hin zur eigenständigen, pädiatrisch intensivmedizinischen Versorgung zusätzlich zur intensivmedizinischen Versorgung von Früh- und Neugeborenen im UK St Pölten etabliert wird.

 

 

Bildtext:

Prim. Assoc. Prof. PD Dr. Thomas Eiwegger

 

MEDIENKONTAKT

DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 10030
E-Mail: presse@stpoelten.lknoe.at

145 0 145 0