Universitätsklinikum St. Pölten: Ausbildung geschafft!

ST. PÖLTEN - Am 7. Juli konnten insgesamt 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Weiterbildung „Pflege bei Demenz“ an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege St. Pölten ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen.

Pflegeberufe haben in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert und erfordern Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen und eine gute Beobachtungsgabe. Eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist Voraussetzung, um pflegerische Leistungen auf hohem Niveau erbringen zu können. Die Zunahme an Demenzerkrankungen ist mit neuen Herausforderungen verbunden und benötigt speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um eine individuelle und kompetente Pflege zu gewährleisten. An der Gesundheits- und Krankenpflegeschule St. Pölten wurden die Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung „Pflege bei Demenz“ bestmöglich auf ihre spätere Aufgabe vorbereitet.

Die stellvertretende Direktorin der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, Petra Schnettgen, BScN, bedankte sich bei allen, die am Gelingen der Ausbildung beteiligt waren, dem Schulteam, den Vortragenden, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Praktikumsstellen und den Verantwortlichen der Klinikleitung.

 

BILDTEXT (v.l.n.r.):

  1. Reihe: Stv. Leitung der Weiterbildung Eva Andrsch-Raith, MSc, Eva Granitzer, Christine Kraus
  2. Reihe: Bettina Hafner, Julia Hartinger, Lisbeth Braun, MBA (NÖ LGA)
  3. Reihe: Dana Priehodova, Beate Stangl, Barbara Ollatsberger, Sonja Schiff, MA
  4. Reihe: Sabine Lechner, MA (NÖ LGA), Michael Weber, Patrick Farnberger, Dir. Marianne Tanzer, MA, Stv. Dir. und Leitung der Weiterbildung Petra Schnettgen, BScN

MEDIENKONTAKT
DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 10030
E-Mail: presse@stpoelten.lknoe.at

145 0 145 0