Universitätsklinikum St. Pölten: Treffpunkt Gesundheit: Häufigste Störungen unseres Hörvermögens

ST. PÖLTEN – Im Rahmen der Vortragsreihe „Treffpunkt Gesundheit“ referierte OÄ Priv.-Doz. Dr. Astrid Magele im Universitätsklinikum St. Pölten über die gängigsten Hörstörungen und deren Therapie. Ein Schwerpunkt ihres Vortrages war das Auftreten von Schwerhörigkeit im Alter und die Möglichkeit der Versorgung mit Hörimplantaten.

Im Universitätsklinikum St. Pölten werden Menschen aller Altersklassen mit Hörimplantaten versorgt. Einen großen Anteil davon macht die Gruppe der über 65-jährigen aus. Diese Zahl ist in den letzten fünf Jahren kontinuierlich gestiegen.

Im Pädagogisch-Audiologischen Zentrum an der Klinischen Abteilung für Hals-Nasen-Ohren am Universitätsklinikum St. Pölten werden Patientinnen und Patienten von Fachärztinnen und Fachärzten sowie Logopädinnen und Logopäden nach einer ausgiebigen audiologischen Untersuchung über die Möglichkeit einer Versorgung mit einer Hörhilfe aufgeklärt.

Aufmerksamkeit, Gedächtnisleistung, Orientierung und geistige Flexibilität werden von einer frühzeitigen Intervention mit Hörhilfen positiv beeinflusst. Darüber hinaus wird angenommen, dass das zeitliche Auftreten einer Demenz dadurch verzögert werden kann. Auf jeden Fall aber hilft das Rückerlangen des Hörvermögens, soziale Isolation und Depression zu verhindern und gibt den schwerhörigen Menschen wieder ein großes Stück an Kommunikationsfähigkeit und vor allem Lebensqualität zurück.
„Aufgrund unserer Erfahrungen ist jedem schwerhörigen oder hochgradig schwerhörigen Patienten eine frühzeitige Versorgung mit Hörimplantaten unabhängig vom Alter zu empfehlen“, so Priv.-Doz. Dr. Astrid Magele, Oberärztin an der Klinischen Abteilung für Hals-Nasen-Ohren am Universitätsklinikum St. Pölten.

Oberärztin Dr. Astrid Magele wurde vor kurzem an der Medizinischen Universität Innsbruck die Lehrbefugnis als Privatdozentin für das Fach Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde verliehen. Ein Großteil ihrer wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt sich mit der Versorgung mit Hörimplantaten.

 

Bildtext
Priv.-Doz. Dr. Astrid Magele, Oberärztin an der Klinischen Abteilung für Hals-Nasen-Ohren am Universitätsklinikum St. Pölten

Medienkontakt
DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 65006
E-Mail senden >>

145 0 145 0