Universitätsklinikum St. Pölten: Feierliche Eröffnung Haus D

ST. PÖLTEN – Mit der Errichtung von Haus D am Universitätsklinikum St. Pölten wurde das größte Krankenhaus-Bauprojekt in Niederösterreich nach rund dreieinhalbjähriger Bauzeit abgeschlossen. Vor dem Start des Vollbetriebes wurde das Haus D am 8. Mai 2024 im Beisein zahlreicher Ehrengäste feierlich eröffnet.

„Das Universitätsklinikum St. Pölten ist der größte Klinikstandort in Niederösterreich. Das Land Niederösterreich setzt viele Initiativen auf verschiedenen Ebenen, um die bestmögliche Gesundheitsversorgung für unsere Landsleute zu sichern, dazu ist diese Mega-Investition ein wesentlicher Beitrag. Hier am Standort St. Pölten ist ein Leuchtturmprojekt in der Gesundheitslandschaft entstanden. Ich möchte mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, ihr leistet großartige Arbeit“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Ohne den Einsatz der beteiligten Unternehmen und der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre die Umsetzung des gesamten Projekts und die feierliche Eröffnung von Haus D nicht möglich gewesen. Es bedarf einer großen Expertise in allen Fachgebieten und einer umsichtigen Planung, um die Bedürfnisse der regionalen Versorgung zu erfüllen. Das ist hier auf allen Ebenen gelungen“, so der für die Kliniken zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko.

„Wir sind stolz auf unseren Neubau und es ist gelungen, den medizinischen Fortschritt und pflegerische Innovationen einzusetzen, um die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhöhen“, freut sich die Klinikleitung des Universitätsklinikums St. Pölten.

„Das Universitätsklinikum St. Pölten nimmt in der Gesundheit Region Mitte eine ganz zentrale Bedeutung ein, aber auch über die Region hinaus. Es ist versorgungswirksam für ganz Niederösterreich und in manchen Fächern sogar für ganz Ost-Österreich. Mit dem neuen Haus setzen wir diesen erfolgreichen Weg fort. Als Geschäftsführer der Gesundheit Region Mitte möchte ich mich nochmals bei allen herzlich bedanken, die bei diesem Projekt mitgewirkt haben“, unterstreicht Franz Laback die Bedeutung des Hauses D für die Gesundheitsversorgung in Niederösterreich.

Zahlen & Fakten
1.384 Räume sind verteilt auf 11 Ebenen mit rund 61.400 m² Bruttogrundfläche (8,5 Fußballfelder) und 11 OP-Sälen. Über das Haus G und vorbei an der Kapelle erreicht man künftig das neue Haus D. Der Weg führt auch am historischen Kaisergarten entlang, der nach seiner Fertigstellung wieder genutzt werden kann.

Das Untergeschoß von Haus D beherbergt neben Garderoben und einem Technikbereich das Restaurant „Corvinus“ für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums. Hier gibt es rund 400 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Im Erdgeschoß sind neben der Zentralambulanz und Bereichen der Radiologie auch die Dialyse und Onkologie der Klinischen Abteilung für Innere Medizin 1 zu finden.
Die Bettenstationen der Klinischen Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe, Neurologie, Kinder- und Jugendheilkunde, Hals-Nasen-Ohren, Innere Medizin1, Dermatologie, Augenheilkunde und Psychiatrie sind im Bereich der Ebenen 1 bis 7 angesiedelt. Ebene 2 beinhaltet den Zentral-OP Gruppe D mit angeschlossenem Aufwachbereich und eine Intensivstation mit 12 Betten. In der Ebene 8 sind neben der Technikzentrale Räumlichkeiten für die Karl Landsteiner Privatuniversität verortet.

Weitere Key Facts:
• Baubeginn Herbst 2020
• Gleichenfeier Oktober 2022
• Vollbetrieb ab 27. Mai 2024
• rund 400 Betten
• rund 46.000 m³ Beton verbaut
• Bewehrungsstahl: ca. 6.300 t
• Schalung: ca. 125.000 m²
• Erdaushub: ca. 30.000 m³

 

 

 

Bildtext v.l.:
DI Josef Bichler (Abteilungsleiter Landeshochbau), DI Franz Laback, MBA (GF der Gesundheit Region Mitte), Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler (Vorstand NÖ Landesgesundheitsagentur), Priv.-Doz. Dr. Karin Pieber (Ärztliche Direktorin am UK St. Pölten), Landesrat DI Ludwig Schleritzko, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Mag. Dr. Bernhard Kadlec (Kaufmännischer Direktor am UK St. Pölten), FH-Hon. Prof. PhDr. Michaela Gansch, MSc (Pflegedirektorin am UK St. Pölten), Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Dr. Markus Klamminger (Direktor für Medizin und Pflege/NÖ Landesgesundheitsagentur)

 

MEDIENKONTAKT
DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 10030
E-Mail: presse@stpoelten.lknoe.at