Treffpunkt Gesundheit: Operationen am Herzen – neueste chirurgische

ST. PÖLTEN – Am 17. Oktober spricht Priv.-Doz. Dr. Peter Bergmann, Oberarzt an der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie am Universitätsklinikum St. Pölten, im Rahmen der Vortragsreihe „Treffpunkt Gesundheit“ über neueste chirurgische Methoden bei Operationen am Herzen.

In den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts wurde die moderne Herzchirurgie durch den Einsatz der ersten Herz-Lungen-Maschinen begründet. Die Gefahr, bei einer Herzoperation zu sterben, war zu dieser Zeit sehr hoch. Heute – 60 Jahre später – ist die Operation am offenen Herzen ein Routineeingriff geworden, der viele 1.000-mal täglich durchgeführt wird. Die Herzbypass-Operation gilt heutzutage sogar als die häufigste OP überhaupt.

Bei der Etablierung neuer herzchirurgischer Techniken war und ist die St. Pöltner Herzchirurgie in Österreich federführend. Es werden alle modernen Techniken, die immer schonender durchgeführt werden, angeboten.

Bypass-Operationen ohne Herz-Lungen-Maschinen, Rekonstruktionen von Herzklappen, die eine Klappenprothese unnötig machen, sowie minimal-invasive Eingriffe werden täglich durchgeführt und unsere Herzpatientinnen und Herzpatienten erhalten nicht nur ein längeres, sondern auch ein besseres Leben.

Die Veranstaltung findet am Montag, den 17. Oktober 2016, um 18.30 Uhr, im Haus A,
9. Obergeschoß des Universitätsklinikums St. Pölten, statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Bildtext

Die Termine 2016 im Rahmen der Vortragsreihe „Treffpunkt Gesundheit


Medienkontakt
DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 65006
E-Mail: presse@stpoelten.lknoe.at

145 0 145 0