Menü
Pressemeldungen St. Pölten

Universitätsklinikum St. Pölten: Modernstes Labor in NÖ in Haus C übersiedelt

ST. PÖLTEN – Das Klinische Institut für Laboratoriumsmedizin am Universitätsklinikum St. Pölten zählt zu den größten Krankenhauslaboratorien in Österreich. Mehr als 7,5 Millionen Einzeluntersuchungen werden jährlich von einem hochspezialisierten Team durchgeführt. Im Juni ist das Institut in das neue Haus C am Universitätsklinikum St. Pölten übersiedelt und hat dort eine der modernsten Laborstraßen in Europa in Betrieb genommen.

„Über sieben Millionen Analysen pro Jahr, das sind rund 20.000 pro Tag, kann die neue Laborstraße abarbeiten – von Routineuntersuchungen der Klinischen Chemie über Blutbild und Gerinnungsstatus bis hin zu Spezialanalysen, wie zum Beispiel für Krebspatienten. Das Klinische Institut für Laboratoriumsmedizin am Universitätsklinikum St. Pölten kann dank seiner Leistungsfähigkeit bei unvorhergesehenen Ereignissen auch Backup-Funktionen für andere Kliniken in Niederösterreich übernehmen. Die Leistungen und Innovationen des Instituts bringen natürlich in erster Linie Vorteile für die Patientinnen und Patienten, denn ohne sie wären zahlreiche Diagnosen und Therapieentscheidungen nicht möglich“, so LH- Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

„Darüber hinaus überzeugt die neue Laborstraße durch einen sehr hohen Automatisierungsgrad vom Probeneingang über Präanalytik und Analytik bis zur Archivierung in einem vollautomatisierten Kühlarchiv, das Platz für 27.000 Proben bietet. Qualitativ hochwertige Analytik stellt für unser Institut eine Selbstverständlichkeit für die Patientendiagnostik und Befundung dar und wäre ohne die Expertise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht möglich“, ergänzt Prim. Assoc. Prof. Dr. Doris Trubert-Exinger, Leiterin des Klinischen Institutes für Laboratoriumsmedizin.

Das Labor verfügt über einen Ambulanzbereich im Erdgeschoß und ist mittels Rohrpost mit sämtlichen Bereichen des Klinikums, z.B. mit der Blutbank, vernetzt. So können Proben rasch und zuverlässig versandt werden.

Das nach ISO 9001:2015 zertifizierte Institut bietet neben der Basisdiagnostik im 24- Stunden-Betrieb auch spezielle Analytik für Hormone, Tumormarker, Harndiagnostik, Liquordiagnostik, Drogenanalytik, Proteindiagnostik, Immunologie, Drugmonitoring, Autoimmunologie, Allergologie und Infektionsserologie. Ebenso werden auch die Schwerpunkte Thrombophilie- und Hämophiliediagnostik, humangenetische Analytik sowie Molekulare Diagnostik abgedeckt. Laufend werden sowohl die technisch als auch wissenschaftlich neuesten Entwicklungen im Bereich der Laboratoriumsdiagnostik evaluiert und implementiert. Das Institut ist auch am wissenschaftlichen Sektor laufend aktiv tätig und steht in Kooperation mit verschiedenen großen medizinischen Institutionen.


Bildtext
Prim. Assoc. Prof. Dr. Doris Trubert-Exinger, Leiterin des  Institutes  für Laboratoriumsmedizin, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf, BMA Alexandra Huber, Kaufmännischer Direktor Mag. Dr. Bernhard Kadlec, BMA Edith Nußbaumer, Mag.  Dr. Irmhild Gruber, 1. OA Univ. Prof. DDr. Pierre Hopmeier


Medienkontakt
DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 10030
E-Mail senden >>