Menü
Pressemeldungen St. Pölten

Treffpunkt Gesundheit: Der Beckenboden der Frau und seine Schwachpunkte

ST. PÖLTEN – Am 9. Mai 2016 spricht Prim. Dr. Ingrid Geiss, MAS, Leiterin der Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Landesklinikum Lilienfeld, im Rahmen der Vortragsreihe „Treffpunkt Gesundheit“ über den Aufbau des weiblichen Beckenbodens und die therapeutischen Möglichkeiten zur Wiedererlangung eines intakten Beckenbodens.

Der Beckenboden ist der bindegewebig-muskulöse Boden der Beckenhöhle beim Menschen. Er wird unter anderem durch einen fächerförmigen Muskel, den Musculus levator ani, gebildet. Bei Frauen und Männern wird der Beckenboden durch Übergewicht, chronische körperliche Überlastung und schlechte Haltung geschwächt. Bei der Frau kann die Beckenbodenmuskulatur zusätzlich durch Geburten geschwächt werden, was zu mangelnder Kontrolle der Ausscheidungsorgane, Blasensenkung, Scheidenvorfall und Gebärmuttersenkung führen kann. Diese Schwäche kann aber in den meisten Fällen durch entsprechendes Training oder auch Operationen wieder behoben werden. Dieser Vortrag gibt einen kurzen Auszug über den Aufbau des Beckenbodens und die therapeutischen Möglichkeiten.

Die Veranstaltung findet am Montag, den 9. Mai 2016, um 18.30 Uhr, im Haus A,
9. Obergeschoß des Universitätsklinikums St. Pölten, statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Bildtext
Die Termine 2016 im Rahmen der Vortragsreihe „Treffpunkt Gesundheit

 

Medienkontakt
DI (FH) Thomas Wallner MA
Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum St. Pölten
Tel.: +43 (0) 2742 9004 65006
E-Mail: presse(at)stpoelten.lknoe.at